Dienstag, 19. Juli 2016

Die Wundermaschine "Menschlicher Körper"

Irgendwann habe ich mich gefragt, wie es denn sein kann, dass es uns zivilisierten Menschen einerseits so gut wie keiner Generation zuvor geht, dass wir aber gleichzeitig auch so oft krank wie niemals zuvor sind. Gewiss, diese Frage habe nicht nur ich mir gestellt, sondern viele Wissenschaftler vor mir. Und seltsamerweise fanden die meisten immer Antworten, die die Menschen von der Verantwortung, die sie selbst für Ihren Körper tragen, entbinden. Ich nenne als Beispiele Umweltverschmutzung, Anforderungen der Arbeitswelt etc. Natürlich gibt es all diese neuen Lebensbedingungen - und natürlich müssen sowohl unser Körper als auch unser Geist damit fertig werden. Aber sind die Lösungen, die uns die Gesundheitsindustrie anbietet, auch  immer die richtigen?
Ich will dies an einem Beispiel verdeutlichen. Ein Bildschirmarbeitsplatz verlangt von uns täglich acht oder mehr Stunden volle Konzentration und eine Tätigkeit im Sitzen. Kopf- und Rückenschmerzen zeigen oft an, dass das Maß an Belastbarkeit erreicht ist.
Und wie reagieren die meisten Arbeitnehmer darauf?
Was mich immer ziemlich entsetzt hat, war die Erkenntnis, dass in den meisten Handtaschen der Kolleginnen offenbar Schmerztabletten "wohnten"? Ob Kopf-, Rücken- oder Bauchschmerzen, die Frage: "Hast Du mir eine Schmerztablette?" war eine häufig gestellte im ganzen Betrieb.
Wie kann das sein?
Heilen wir durch die Einnahme von Tabletten unseren Körper? Oder ist es nicht so, dass wir ganz einfach das Schmerzempfinden betäuben? Aber was können wir tun, damit unser Körper die Ursachen bekämpfen kann?
Es beginnt damit, dass wir die Fragestellung ändern.
Anstatt zu fragen: "Was kann ich gegen eine Krankheit tun?" sollten wir fragen "Was kann ich für meine Gesundheit tun?" Unser Körper ist eine sehr leistungsstarke Maschine. Das stellt er jeden Tag unter Beweis. Was wir aber sehr oft unterschätzen, ist, dass er nicht nur Programme hat, die ihn fehlerfrei funktionieren lassen, sondern auch ausgeklügelte Programme, mit denen er sich selbst reparieren kann. Man nennt sie SELBSTHEILUNGSKRÄFTE.

Mehr über mich: http://www.vonGabi.de



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen